Out of Rosenheim?

Rosenheim – so dachte ich bisher – ist ein kleines, verschlafenes, spießiges Nest in Bayern. Gerade waren wir eine Woche dort, Haus und Hund hüten bei Freunden, und ich gestehe beschämt, ich habe mich geirrt und zwar gründlich. Rosenheim hat nicht nur eine geniale Lage für alle möglichen Freizeitaktivitäten: Rosenheim ist mit 60.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Oberbayern und hat richtig viel zu bieten.

Schon auf der Autobahn überraschte mich das Schild „Historische Altstadt Rosenheim“. Und in der Tat, Marktplatz und Umgebung können sich sehen lassen: wunderschöne Hausreihen im Gründerzeitstil mit farbigen Fassaden und verschnörkelten Erkern erfreuen das Auge. Ebenso finden sich dort die von mir so sehr geschätzten Arkaden, die südlichen Flair ausstrahlen – wie man es auch von Bozen kennt.

Begeistert waren wir von der alten Kunstmühle, die heute ein Café beherbergt ­– schwer zu entscheiden, ob man lieber draußen sitzt, am Flüsschen Mangfall, oder drinnen, in dem alten, wunderschön gestalteten Industriegebäude. Ein Ausflug ins benachbarte Kolbermoor ist ebenso empfehlenswert. Die Alte Spinnerei ist ein Baudenkmal an der Mangfall, das jahrelang im Dornröschenschlaf lag und vor ein paar Jahren zum Leben erweckt wurde. Nun befinden sich dort inmitten der alten Industriedenkmäler Cafés, ein italienisches Restaurant, und kleine, individuelle Geschäfte sowie jede Menge schicker Wohnungen und Büroräume.

Es hätte noch eine Menge zu sehen gegeben (z.B. lief gerade eine Ausstellung über Alexander den Großen im Lokschuppen), aber wir waren auf Wandern gepolt und Rosenheim ist der ideale Standort für größere und kleinere Touren in die Berge und an Dutzende verschiedener Seen, in denen man herrlich baden kann. Dafür braucht man Rosenheim übrigens noch nicht mal zu verlassen, an Mangfall und Inn tummelten sich so viele Menschen, wie ich sie vielleicht an der Isar in München vermutet hätte.

Der Sohn von Freunden studiert Holztechnik an der dortigen Fachhochschule. Er schätzt die zahlreichen Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten, sagt aber auch, dass es für junge Leute etwas öde ist. Diese Seite mag es auch geben. Für uns hat die Zeit nicht gereicht. Für uns ist Rosenheim jetzt „in“.

1 comment
  1. Na, das ist ja mal eine tolle Werbung für Rosenheim! Ich freue mich, daß Rosenheim jetzt für Euch „in“ ist und hoffe, daß Ihr bald wieder kommt. Es gibt noch sooooo … viel Interessantes über diesen traditionsreichen Ort und seine Umgebung! Liebe Grüße, Deine Dorothea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.